Edit: 30. Juni 2016
Von: Hartmut Plicht

Erledigt! – Deutsche Justiz im Dauerstress

Was macht ihr eigentlich in der Nacht vom 25. zum 26. Juli 2016, Montag auf Dienstag, ab 22.45 Uhr oder ab 4.45 Uhr? Leider hat man eine kritische Reportage über die Personal- und Finanzausstattung der Justiz auf diesen unattraktiven Termin verbannt. Ein Schelm, wer böses dabei denkt…

Wir dürfen uns wahrscheinlich alle am Dienstag wieder auf der Arbeit durch die unbearbeiteten Verfahren (Rückstände!) arbeiten, damit wir zumindest das eine oder andere Verfahren für unsere zurecht erbosten Bürger voranbringen können und müssen deshalb rechtszeitig schlafen gehen.
–> Also programmiert euren Videorecorder oder eure Festplatte.

Laut Vorankündigung reden Richter und Betroffene erstmals Klartext. Sie meinen, Deutschland mit seinem Justizsystem würde derzeit nicht einmal mehr in die EU aufgenommen. Offen sprechen sie über ihre Arbeitswelt und die teils unwürdigen Bedingungen, unter denen hierzulande Recht gesprochen wird.

Sendetermine und Details (bitte auf 22.45 Uhr runterscrollen und anklicken):
– 25.07.2016 | 22:45 Uhr | DasErste
– 26.07.2016 | 04:45 Uhr | DasErste

 

Kommentar schreiben


Die letzten 20 hinzugefügten Artikel

  1. Justizbedienstete sind „systemrelevant“ (Coronaimpfung)
  2. DJG-Mitglied unzureichend besoldet – Verwaltungsgericht legt Klage dem Bundesverfassungsgericht vor
  3. Transporttaschen für die Mobile Einsatztruppe
  4. Justiz: Was steht im Koalitionsvertrag?
  5. Hamburg hat gewählt….
  6. DJG bei Bundesjustizministerin
  7. Beihilfe –> Wichtige Änderungen
  8. DJG Ausfahrt vom 3. November 2019
  9. Entgelt- und Besoldungstabellen
  10. Gehaltsanpassung kommt zum Oktober
  11. Tarifrunde 2019 abgeschlossen??? Denkste!
  12. EuGH und Arbeitszeiterfassung
  13. Entgelttabellen 2019 + 2020 + 2021
  14. Tarifergebnis als Übersicht
  15. Tarifeinigung: 8 % Gesamtvolumen
  16. Warnstreik Montag, 25.02.2019 – DJG-Treff: 9.30 Uhr Davidswache/Reeperbahn
  17. DJG Warnstreik im NDR-Fernsehen
  18. Forderung 6 %, mindestens 200 Euro
  19. Bundesgewerkschaftstag der DJG
  20. Mitglieder der DJG-Hamburg spenden für Kinder-Hospitz „Sternenbrücke“