Edit: 31. Januar 2020
Von: Hartmut Plicht

DJG bei Bundesjustizministerin

Am 20. Januar erfolgte ein Arbeitsgespräch des DJG-Bundesvorsitzenden Emanuel Schmidt und der übrigen Vorsitzenden der Justizgewerkschaften mit der Justizministerin Christine Lambrecht,  deren offizielle Amtsbezeichnung „Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz“ lautet.

Dabei wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Investitionen in qualifiziertes Personal die Attraktivität der Justiz für die dringend notwendigen Nachwuchskräfte bzw. Bewerber erhöhe. Der DJG-Bundesvorsitzende Schmidt sprach weiter die aktuelle Entwicklungen bei der Realisierung der elektronischen Akte an. Ferner stellten alle Vorsitzenden der Justizgewerkschaften fest, dass es unerlässlich sei, dem „mittleren Dienst“ mit Hilfe der bekannten Länderöffnungsklausel und in Form von Aufgabenübertragungen neue Stärken zu verleihen. Gerade im Bereich der Urkundsbeamten der Geschäftsstellen und bei den Rechtspflegern möge die Justizministerin bei den Ländern für längst mögliche  Aufgabenübertragungen werben. Letztlich wurde auch die zunehmende Anzahl von Übergriffen gegen Justizbeschäftigte ausgiebig thematisiert.

Hier zum vollständigen Bericht

Kommentar schreiben


Die letzten 20 hinzugefügten Artikel

  1. Personalamt lehnt Alimentationsansprüche ab – wie geht es weiter?
  2. Fortgang der Eingruppierungsklagen
  3. Justizbedienstete sind „systemrelevant“ (Coronaimpfung)
  4. DJG-Mitglied unzureichend besoldet – Verwaltungsgericht legt Klage dem Bundesverfassungsgericht vor
  5. Transporttaschen für die Mobile Einsatztruppe
  6. Justiz: Was steht im Koalitionsvertrag?
  7. Hamburg hat gewählt….
  8. DJG bei Bundesjustizministerin
  9. Beihilfe –> Wichtige Änderungen
  10. DJG Ausfahrt vom 3. November 2019
  11. Entgelt- und Besoldungstabellen
  12. Gehaltsanpassung kommt zum Oktober
  13. Tarifrunde 2019 abgeschlossen??? Denkste!
  14. EuGH und Arbeitszeiterfassung
  15. Entgelttabellen 2019 + 2020 + 2021
  16. Tarifergebnis als Übersicht
  17. Tarifeinigung: 8 % Gesamtvolumen
  18. Warnstreik Montag, 25.02.2019 – DJG-Treff: 9.30 Uhr Davidswache/Reeperbahn
  19. DJG Warnstreik im NDR-Fernsehen
  20. Forderung 6 %, mindestens 200 Euro