Edit: 21. Juni 2011
Von: Hartmut Plicht

Beamtenspeisung: Senat lässt Beamte im Regen stehen

Eines muss zuerst klar gestellt werden. Ein heftiger Schauer zog über die auf ihre Speisung wartenden Beamten hinweg. Es goss in Strömen! Wahrscheinlich – so dachten die ausharrenden Beamten – kann der Senat nichts für den Regenguss. Hinsichtlich der beabsichtigten Kürzungen und sogar Streichungen, besonders auch für die Ruhegehaltsempfänger, trägt der Senat die volle Verantwortung. Hier lässt er die Beamten absichtlich im Regen stehen.

Trotz des Wetters hielten alle durch und es gingen alle 1.000 Portionen weg wie warme Semmeln. Die Erbsensuppe schmeckte sehr gut, auch wenn die Gedanken an die Gehaltskürzungen einen bitteren Beigeschmack hinterließen.


Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Hinweis: Die Email-Adresse wird nicht angezeigt!

Die letzten 20 hinzugefügten Artikel

  1. Fortgang der Eingruppierungsklagen
  2. Justizbedienstete sind „systemrelevant“ (Coronaimpfung)
  3. DJG-Mitglied unzureichend besoldet – Verwaltungsgericht legt Klage dem Bundesverfassungsgericht vor
  4. Transporttaschen für die Mobile Einsatztruppe
  5. Justiz: Was steht im Koalitionsvertrag?
  6. Hamburg hat gewählt….
  7. DJG bei Bundesjustizministerin
  8. Beihilfe –> Wichtige Änderungen
  9. DJG Ausfahrt vom 3. November 2019
  10. Entgelt- und Besoldungstabellen
  11. Gehaltsanpassung kommt zum Oktober
  12. Tarifrunde 2019 abgeschlossen??? Denkste!
  13. EuGH und Arbeitszeiterfassung
  14. Entgelttabellen 2019 + 2020 + 2021
  15. Tarifergebnis als Übersicht
  16. Tarifeinigung: 8 % Gesamtvolumen
  17. Warnstreik Montag, 25.02.2019 – DJG-Treff: 9.30 Uhr Davidswache/Reeperbahn
  18. DJG Warnstreik im NDR-Fernsehen
  19. Forderung 6 %, mindestens 200 Euro
  20. Bundesgewerkschaftstag der DJG