Edit: 23. Mai 2011
Von: Hartmut Plicht

Teilerfolg: Mäßige Gehaltserhöhung aber Kürzung bleibt

Die Gespräche zwischen Bürgermeister Scholz und Gewerkschaftsvertretern sind heute abgeschlossen worden. – Abgeschlossen – und Punkt.
Leider kann man aus Sicht der DJG  nicht sagen, dass die Gespräche erfolgreich abgeschlossen worden sind. Sie können lediglich als Teilerfolg betrachtet werden. Tränen bleiben, weil teilweise massive Kürzungen des „Weihnachtsgeldes“ erfolgen und die Übernahme des Tarifabschlusses ein wenig hinter einer vollständigen und inhaltsgleichen Übernahme zurückbleibt.

Positiv muss jedoch registriert werden, dass die Beamten nicht vollständig von den Tarifergebnisses abgekoppelt worden sind. DGB und dbb haben das Ergebnis in einer gemeinsamen Presseklärung bewertet.

Die Information des dbb hamburg zu den einzelnen Gehaltspositionen und zur eingeschränkten Berücksichtigung von Anwärtern und Versorgungsempfängern (m/w) sind beigefügt.

Der Senat stellt die erzielte Einigung in seiner Presseerklärung wie folgt dar:

  1. Dem dringenden Wunsch der Gewerkschaften, in Zukunft die Tarifergebnisse auf die Beamtenbesoldung zu übernehmen, wird gefolgt. Der Erste Bürgermeister wird eine entsprechende Garantieerklärung abgeben.
  2. Die Kürzung des Weihnachtsgeldes wird teilweise zurückgenommen. Alle aktiv Beschäftigten erhalten ein Weihnachtsgeld von 1.000 Euro. Versorgungsempfänger der Besoldungsgruppen bis A12 erhalten 500 Euro. Das Weihnachtsgeld wird ab 2012 in die Tabelle eingearbeitet, wenn dies rechtlich möglich ist.
  3. Senatoren, Staatsräte und Senatsdirektoren (gesamte B-Besoldung) erhalten kein Weihnachtsgeld.
  4. Beschäftigte mit Kindern erhalten ein zusätzliches Weihnachtsgeld von 300 Euro für jedes Kind, für das Familienzuschlag gezahlt wird.
  5. Anwärter(innen) erhalten ein Weihnachtsgeld in Höhe von 300 Euro.
  6. Das Urlaubsgeld für die Gehaltsgruppen bis A8 wird ab 2012 auf 400 Euro erhöht und in die Tabelle eingearbeitet.
  7. Die Besoldung wird rückwirkend zum 1.4.2011 linear um 1,5% erhöht. 2011 wird die Erhöhung in einer Summe im November ausgezahlt.
  8. Zum 1.1.2012 wird die Besoldung um weitere 1,9% erhöht.

Kommentare

  1. Deutsche Justiz-Gewerkschaft » Koalitionsvertrag: Beamtenbesoldung + Justiz schrieb am 10.4.2015:

    […] erste Bürgermeister hat sich stets zu seiner Aussage (vgl. DJG-Bericht vom 23. Mai 2011, dort Ziff. 1) bekannt, die Tarifabschlüsse auf die Besoldung der Landesbeamten zu übernehmen. […]

Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Hinweis: Die Email-Adresse wird nicht angezeigt!

Die letzten 20 hinzugefügten Artikel

  1. DJG Ausfahrt vom 3. November 2019
  2. Entgelt- und Besoldungstabellen
  3. Gehaltsanpassung kommt zum Oktober
  4. Tarifrunde 2019 abgeschlossen??? Denkste!
  5. EuGH und Arbeitszeiterfassung
  6. Entgelttabellen 2019 + 2020 + 2021
  7. Tarifergebnis als Übersicht
  8. Tarifeinigung: 8 % Gesamtvolumen
  9. Warnstreik Montag, 25.02.2019 – DJG-Treff: 9.30 Uhr Davidswache/Reeperbahn
  10. DJG Warnstreik im NDR-Fernsehen
  11. Forderung 6 %, mindestens 200 Euro
  12. Bundesgewerkschaftstag der DJG
  13. Mitglieder der DJG-Hamburg spenden für Kinder-Hospitz „Sternenbrücke“
  14. 66 Jahre DJG Hamburg
  15. GKV und „Pauschale Beihilfe“ für Beamte
  16. Streikverbot für Beamte bleibt
  17. Guter Anfang – aber Personalnot in allen Justizbereichen nach wie vor groß !!
  18. Tarifverträge und Entgeltordnung jetzt online aufrufen
  19. Beihilfe jetzt „nur“ noch 16 Arbeitstage
  20. Beihilfe jetzt fast 20 Arbeitstage