Edit: 5. Mai 2011
Von: Hartmut Plicht

„Ole von Scholz“ bringt über 8.000 Beamte gegen sich auf

Nanu, wer ist denn Ole von Scholz??? Das werden sich zumindest diejenigen fragen, die an der heutigen Demonstration nicht teilnehmen konnten. Die Antwort wurde gegeben: „Ole“ und „Olaf“ sind sich so ähnlich, dass der jetzige Bürgermeister Olaf Scholz nahtlos die Politik seines Amtsvorgängers Ole von Beust (die Episode Ahlhaus bleibt unberücksichtigt) fortsetzt. Ole von Beust hat angekündigt, die Einkommen der Beamten zu kürzen. Olaf Scholz hat viele Versprechungen zu Kita und Studiengebühren gemacht. Die Zeche soll nach wie vor der öffentliche Dienst zahlen.

Hinzu kommt, dass Länder wie Schleswig-Holstein und Brandenburg die äußerst mäßige Tariferhöhung wenigstens vollständig für den Beamtenbereich übernehmen. Aber Hamburg möchte dies nicht tun! Offensichtlich will Hamburg über den Länderfinanzausgleich den anderen Kollegen die Erhöhung finanzieren. Dies sei den Beamten der übrigen Länder durchaus gegönnt. Wir Hamburger wollen aber dieselbe sparsame Erhöhung, wie die Tarifbeschäftigten und die Beamten der anderen Bundesländer. Alles andere wird als ungerecht empfunden.

Deshalb zogen heute über 8.000 Bedienste der Stadt Hamburg durch die Innenstadt und wiesen lautstark auf die offenkundige Ungerechtigkeit hin. Dies sollten auch die Abgeordneten der SPD verstanden haben!


Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Hinweis: Die Email-Adresse wird nicht angezeigt!

Die letzten 20 hinzugefügten Artikel

  1. Transporttaschen für die Mobile Einsatztruppe
  2. Justiz: Was steht im Koalitionsvertrag?
  3. Hamburg hat gewählt….
  4. DJG bei Bundesjustizministerin
  5. Beihilfe –> Wichtige Änderungen
  6. DJG Ausfahrt vom 3. November 2019
  7. Entgelt- und Besoldungstabellen
  8. Gehaltsanpassung kommt zum Oktober
  9. Tarifrunde 2019 abgeschlossen??? Denkste!
  10. EuGH und Arbeitszeiterfassung
  11. Entgelttabellen 2019 + 2020 + 2021
  12. Tarifergebnis als Übersicht
  13. Tarifeinigung: 8 % Gesamtvolumen
  14. Warnstreik Montag, 25.02.2019 – DJG-Treff: 9.30 Uhr Davidswache/Reeperbahn
  15. DJG Warnstreik im NDR-Fernsehen
  16. Forderung 6 %, mindestens 200 Euro
  17. Bundesgewerkschaftstag der DJG
  18. Mitglieder der DJG-Hamburg spenden für Kinder-Hospitz „Sternenbrücke“
  19. 66 Jahre DJG Hamburg
  20. GKV und „Pauschale Beihilfe“ für Beamte