Edit: 3. Mai 2011
Von: Hartmut Plicht

Haushaltsklausur des Senats von Protesten begleitet

Heute fanden die Haushaltsberatungen des Senats statt. Hierfür hatte sich der Senat in der Wirtschaftsbehörde im Alten Steinweg zusammengefunden. Auch wenn dieser Beratungsort lange unbekannt war, fanden sich sich sogleich zahlreiche Polizisten und Feuerwehrleute ein. Hier stießen zur Mittagszeit kurzentschlossen diverse Justizangehörige hinzu, die hiervon erfahren hatten und während der Mittagspause den kurzen Weg zur Wirtschaftsbehörde hinübergeeilt sind.

Hände weg von unseren Gehältern!!!

 
Aufgebrachte Polizisten, Feuerwehrleute und Justizbedienstete

 

Eines ist klar: Alle Beschäftigten sind aufgebracht! Sie sind sich einig, dass die Pläne des Senats zu einer Kürzung der Sonderzuwendung nicht in die Zeit passt. Vielmehr fordern sie die Übernahme des Tarifabschlusses auch für die Beamten. Ansonsten werden die Proteste nicht abreißen.

Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Hinweis: Die Email-Adresse wird nicht angezeigt!

Die letzten 20 hinzugefügten Artikel

  1. Justizbedienstete sind „systemrelevant“ (Coronaimpfung)
  2. DJG-Mitglied unzureichend besoldet – Verwaltungsgericht legt Klage dem Bundesverfassungsgericht vor
  3. Transporttaschen für die Mobile Einsatztruppe
  4. Justiz: Was steht im Koalitionsvertrag?
  5. Hamburg hat gewählt….
  6. DJG bei Bundesjustizministerin
  7. Beihilfe –> Wichtige Änderungen
  8. DJG Ausfahrt vom 3. November 2019
  9. Entgelt- und Besoldungstabellen
  10. Gehaltsanpassung kommt zum Oktober
  11. Tarifrunde 2019 abgeschlossen??? Denkste!
  12. EuGH und Arbeitszeiterfassung
  13. Entgelttabellen 2019 + 2020 + 2021
  14. Tarifergebnis als Übersicht
  15. Tarifeinigung: 8 % Gesamtvolumen
  16. Warnstreik Montag, 25.02.2019 – DJG-Treff: 9.30 Uhr Davidswache/Reeperbahn
  17. DJG Warnstreik im NDR-Fernsehen
  18. Forderung 6 %, mindestens 200 Euro
  19. Bundesgewerkschaftstag der DJG
  20. Mitglieder der DJG-Hamburg spenden für Kinder-Hospitz „Sternenbrücke“