Edit: 23. März 2011
Von: Hartmut Plicht

Justizsenatorin Schiedek und Staatsrat Dr. Kleindiek im Amt

Als Justizsenatorin (Präses der Behörde für Justiz und Gleichstellung) ist Jana Schiedek bestellt und von der Bürgerschaft bestätigt worden. Zum Staatsrat wurde Dr. Ralf Kleindiek ernannt.

Die  DJG  gratuliert herzlich und wünscht für die künftige Amtsführung stets ein glückliches Händchen. Unsere Mitglieder und Beschäftigten der Justiz hoffen auf eine gute Zusammenarbeit.

Senatorin Schiedek sind die Belange der Justiz nicht fremd, da sie langjährig als Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft dem Rechtsausschuss angehörte und zudem als rechtspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion fungierte. Herr Dr. Kleindiek ergänzt diese Kenntnisse durch langjährige verantwortliche Tätigkeiten in Bundesministerium des Innern und zuletzt im Justizministerium.


Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Hinweis: Die Email-Adresse wird nicht angezeigt!

Die letzten 20 hinzugefügten Artikel

  1. Kein „Mindestlohn“ für Staatsdiener
  2. Ukrainekrieg beeinträchtigt Justiz – Fahrt- und Energiekosten für geringverdienende Justizbeschäftigte nicht bezahlbar
  3. Fortgang der Eingruppierungsklagen (II)
  4. Coronaprämie für Beamte kommt mit März-Bezügen
  5. Tarifeinigungspapier und Corona-Sonderzahlung
  6. Entgelttabelle ab Dezember 2022
  7. Tarifeinigung – in Zeiten wie diesen …
  8. Justiz braucht Rettungsschirm
  9. AUFRUF zum WARNSTREIK
  10. Gelungener „Prozentlauf“ bei großer DJG-Beteiligung
  11. Am 28. Oktober 2021 „Prozentlauf“
  12. DJG-Hamburg vor dem OLG – Minusrunde ohne uns !
  13. Tarifaktion der DJG Hamburg vor OLG
  14. Interview: Hamburger Justizwachtmeisterin der Mobilen Einsatzgruppe (MEG)
  15. Bahnstreik: Vorgeschmack für Justiz!
  16. Personal fehlt überall – Pakt für den Rechtsstaat ausbauen !!!
  17. Personalamt lehnt Alimentationsansprüche ab – wie geht es weiter?
  18. Fortgang der Eingruppierungsklagen
  19. Justizbedienstete sind „systemrelevant“ (Coronaimpfung)
  20. DJG-Mitglied unzureichend besoldet – Verwaltungsgericht legt Klage dem Bundesverfassungsgericht vor