Edit: 1. Januar 2010
Von: Justitia Systema-Curatoria

Mitgliedschaft

Leistungen
Die Mitgliedschaft in der Deutschen Justiz-Gewerkschaft ist mehr denn je notwendig, um in der Gemeinschaft mit vielen Gleichgesinnten gegen die unvermeidbaren Probleme des Berufslebens anzugehen oder auch eine Unterstützung im privaten B…
>>> mehr

Mitgliedsantrag
Wenn Sie Mitglied in der Deutschen-Justizgewerkschaft – Landesverband Hamburg e. V. – werden wollen, dann laden Sie sich einfach das Antragsformular als Word oder PDF Datei herunter. Dana…
>>> mehr

Beiträge
Die aktuellen Beitragssätze entnehmen Sie bitte der Beitragstabelle. Die Deutsche Justiz-Gewerkschaft Hamburg hat die ohnehin günstigen Beiträge überdies sozial abgestuft. Wer nicht soviel hat, kann auch nicht soviel zahlen. Aber – die Leistungen, die Sie erwarten können, bleiben natürlich gleich hoch!… 
>>> mehr

Änderungsmitteilung
Das Leben ist wechselvoll. Die einen heiraten, die anderen nehmen ihren Geburtsnamen wieder an. Oftmals wird umgezogen oder auch die Bank gewechselt. Was wir allerdings gemerkt haben – nichts ändert sich so häufig, wie die Abteilung und das Dienstzimmer, außer…  
>>> mehr

Vorschau der letzten 3 Artikel

Gehaltsanpassung kommt zum Oktober

Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher hatte bereits am 01.06.2018 im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung des dbb hamburg die Übernahme der Ergebnisse aus der Tarifrunde 2019 auf die Hamburger Beamten bestätigt. Für die Besoldung der Beamten bedarf es – anders als im Tarifbereich – eines förmlich beschlossenen Gesetzes der Hamburgischen Bürgerschaft. Ein solches Gesetz zur Besoldungs- und weiterlesen...

Tarifrunde 2019 abgeschlossen??? Denkste!

Da dachten wir im März, nun sei für die Jahre 2019, 2020 und teilweise 2021 zwischen unseren Gewerkschaften und den öffentlichen Arbeitgebern der Länder alles ausgehandelt. Wie sich schon seit März abzeichnete und sich jetzt immer klarer herausstellt ist dem nicht so. Zwar – das muss zugegeben werden – sind  die linearen %-Erhöhungen ausgezahlt worden. weiterlesen...

EuGH und Arbeitszeiterfassung

Das Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) vom 14. Mai 2019 in der Rechtssache C-55/18 hat für Aufregung gesorgt. Dadurch wird grundsätzlich jeder Arbeitgeber zu einer detaillierten Zeiterfassung verpflichtet. Sofort wird sich jedoch nichts ändern, da die EU-Staaten diesen Richterspruch erst noch in nationales Recht umsetzen müssen. Das Gericht ordnet insofern an: Es obliegt den Mitgliedstaaten, weiterlesen...