Edit: 1. Januar 2010
Von: Justitia Systema-Curatoria

DJG Profil

Wir sind die einzige Fachgewerkschaft in der Justiz, die sämtliche im Justizbereich vorhandenen Berufsgruppen organisiert! Die Bundesorganisation der Deutschen Justiz-Gewerkschaft und der DBB – Beamtenbund und Tarifunion – zählen zu unserer gewerkschaftlichen Heimat. Dies macht deutlich, dass wir für Angestellte genauso wie für Beamte einstehen.

Die Vielfältigkeit der Funktionen und Aufgaben in der Justiz sowie die ausschließliche Konzentration auf den Bereich der Justiz macht unsere Besonderheit und Stärke als Fachgewerkschaft aus. Wir zählen Justizangestellte bzw. Justizfachangestellte genauso wie Beamte vom Justizwachtmeister bis zum Richter zu unseren Mitgliedern. Wir wissen, wie wichtig jede einzelne Aufgabe für die Justiz ist, wir wissen auch, wie wichtig wir Beschäftigten für die Erfüllung der Aufgaben sind. Daher können wir unsere Mitglieder mit Sachverstand vertreten.

Informieren Sie sich, lassen Sie sich von unseren Leistungen und Konditionen überzeugen und werden Sie Mitglied – wir freuen uns auf Sie!

Vorschau der letzten 3 Artikel

Gehaltsanpassung kommt zum Oktober

Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher hatte bereits am 01.06.2018 im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung des dbb hamburg die Übernahme der Ergebnisse aus der Tarifrunde 2019 auf die Hamburger Beamten bestätigt. Für die Besoldung der Beamten bedarf es – anders als im Tarifbereich – eines förmlich beschlossenen Gesetzes der Hamburgischen Bürgerschaft. Ein solches Gesetz zur Besoldungs- und weiterlesen...

Tarifrunde 2019 abgeschlossen??? Denkste!

Da dachten wir im März, nun sei für die Jahre 2019, 2020 und teilweise 2021 zwischen unseren Gewerkschaften und den öffentlichen Arbeitgebern der Länder alles ausgehandelt. Wie sich schon seit März abzeichnete und sich jetzt immer klarer herausstellt ist dem nicht so. Zwar – das muss zugegeben werden – sind  die linearen %-Erhöhungen ausgezahlt worden. weiterlesen...

EuGH und Arbeitszeiterfassung

Das Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) vom 14. Mai 2019 in der Rechtssache C-55/18 hat für Aufregung gesorgt. Dadurch wird grundsätzlich jeder Arbeitgeber zu einer detaillierten Zeiterfassung verpflichtet. Sofort wird sich jedoch nichts ändern, da die EU-Staaten diesen Richterspruch erst noch in nationales Recht umsetzen müssen. Das Gericht ordnet insofern an: Es obliegt den Mitgliedstaaten, weiterlesen...